Als iCal-Datei herunterladen
Monatsversammlung: Altersvorsorge AHV 21

Wer ein Leben lang gearbeitet hat, verdient eine gute Rente. Auch unsere Verfassung
sieht dies seit fast 50 Jahren vor. Doch die Realität ist leider eine ganz andere.
Insbesondere viele Frauen leiden unter tiefen Renten, die kaum zum Leben reichen. Die
Hälfte aller Neurentnerinnen muss heute mit einer Rente unter 2’934 Franken
auskommen. Das reicht nicht zum Leben. Trotzdem verlangt das Parlament, dass ihre
Rente um 1’200 Franken pro Jahr gesenkt werden soll. Verbesserungen sind keine
vorgesehen. (SGB Medienmitteilung vom 9.6.2021).

An unserer nächsten Monatsversammlung haben wir Möglichkeit uns über den Stand der
Diskussion zur anstehenden 11. AHV-Revision zu informieren.

Colette Nova, Vizedirektorin beim Bundesamt für Sozialversicherungen,

erläutert uns die Schwerpunkte der Reform und beantwortet unsere Fragen.

Über die AHV-Reform wird 2022 abgestimmt, Abstimmungsdatum ist noch nicht bekannt.

Moderation: Doris Moser Tschumi und Barbara Fischer
Corona-

Ort Saal der Johanneskirche beim Kannenfeldplatz, Mülhauserstr.145
Tram Nr. 1/14 bis Kannenfeldplatz
Bus Nr. 31/36/38/50 bis Kannenfeldplatz