Der Vorstand der Grauen Panther Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Regio empfiehlt ein entschiedenes Nein zur Senkung des Umwandlungssatzes bei der 2.Säule.

Die Vorlage vom 7.März ist unnötig und unfair.

Unnötig, weil  bereits mit einer früheren Senkung des Umwandlungssatzes und mit der Erhöhung des Rentenalters für Frauen der finanziellen und demographischen Entwicklung Rechnung getragen worden ist.

Unfair, weil die Vorlage vor allem den privaten Versicherern zugute kommt. Mit der Erholung der Börsen hat sich auch die Situation der Pensionskassen wieder markant verbessert im letzten Jahr, deshalb braucht es keine Satzsenkung auf Vorrat.  Wenn die Zinsen, wie allgemein erwartet wird, wieder steigen, dann fliessen die höheren Gewinne in die Taschen der Privat-assekuranz und kommen nicht den Rentnerinnen und Rentern zugute. Das ist stossend und muss vor jeder Manipulation der Renten geändert werden.

Obwohl die bestehenden Renten nicht berührt werden, sind die Grauen Panther solidarisch mit den künftigen Renterinnen und Rentern und wollen mit einem Nein zudem verhindern, dass in einem nächsten Schritt womöglich auch die bestehenden Renten gekürzt werden.