1988 - 2001

1988 wird die Panther Post als Quartals-bulletin von Basels Grauen Panthern aus der Taufe gehoben. Erster Redaktor ist Umberto Stücklin.

1990 nimmt Lisa Palm als Vize-Präsidentin an der Radiosendung Persönlich im Atlantis teil.

1990 Einsitznahme in Kommissionen und Organisationen der Stadt, die mit dem Thema Alter befasst sind: Sanitätsdepartement, Spitex.

1992 Beerdigungs-Umzug für das soziale Basel durch die Freie Strasse als Demonstration gegen bevorstehenden Sozialabbau. Anschliessend Mitwirkung an der Veranstaltung Tanz auf dem Vulkan der verschiedenen Sozialdienste in der Elisabethen-Kirche.

1993 Unterstützung bei der Gründung der Grauen Panther Solothurn und Umgebung.

1993 halten die Panther ihre Monats-versammlung erstmals im Casino Basel ab, weil sie von Frau Bundesrätin Dreyfuss vor der Volksabstimmung über das neue KVG besucht werden. Sie erläutert in ihrem Referat das KVG. „Anschliessend soupierte sie mit uns gemütlich im Restaurant“ schreibt eine Teilnehmerin von damals.

Ein oder zwei Jahre später erneut hoher Besuch aus Bern. Bundesrat Stich besucht
die Grauen Panther in Basel, die deswegen ihre Monatsversammlung zum zweiten Mal im Casino abhalten. Er hält einen Vortrag über die Staatsfinanzen.

1995 Die Grauen Panther sind Gründungs-mitglied des Dachverbandes VASOS (Schweizerische Vereinigung der Alters- und Selbsthilfeorganisationen der Schweiz).

2000 - 2011

2000 werden die Statuten revidiert, um das Staffettensystem zu verankern. Das System bezweckt die Doppelbesetzung aller Funktionen im Verein.

2000 werden Angeline Fankhauser und Umberto Stücklin als Co-Präsidenten gewählt.

2001 Auf Initiative der Grauen Panther ent-steht die Alterskonferenz Basel-Landschaft, anschliessend ergreifen die Grauen Panther die Initiative zur Gründung der Senioren-konferenz Basel-Stadt.

2001 Bildung eines Schweizerischen Seniorenrates (SSR). Angeline Fankhauser ist Co-Präsidentin, Ruth Banderet vertritt als Mitglied die VASOS.